Sektion Braunschweig
zweispaltig
Aus dem Mitteilungsblatt 4/2018
Allgemein

Ein Sommer auf der Braunschweiger Hütte

Günter Gehrke
Foto: Günter Gehrke

Der diesjährige Sommer auf unserer Hütte ist wieder Geschichte – es war ein weiteres erfolgreiches Jahr mit vielen Höhen und einigen Tiefen. Neben einer wieder sehr, auch finanziell, guten Saison, ist die Materialseilbahn zur Zeit ein Sorgenkind. Sie ist halt in die Jahre gekommen.

Foto: Günter Gehrke

Die Sonne meinte es gut mit den Besuchern – weniger gut ist es den Fernern (Gletschern) bekommen. Sie schmelzen ungebremst. In der Zeit vom 10. Juni bis zum 27. September sind 14.638 Übernachtungen und somit 400 mehr gegenüber 2017 zu verzeichnen. Unsere Braunschweiger Hütte ist weiterhin die erfoglreichste im gesamten Pitztal. Erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass es keine Beschwerden seitens der Gäste gab. Dafür danken wir dem Pächterehepaar Stefan und Melanie Neurauter und seinen Mitarbeitern ausdrücklich. Wir können uns miteinander freuen, dass die Generalsanierung vor 10 Jahren begonnen wurde. Bei der damals zu verzeichnenden Anzahl von Übernachtungen (2008 keine 7.000 Übernachtungen) ein mutiger Entschluß der Verantwortlichen.

Foto: Günter Gehrke

Der Arbeitseinsatz des Hüttenteams beschränkte sich 2018 auf Kleinreparaturen im Juni. Da der Wasserverbrauch die genehmigte Grenzmenge z.T. schon überschreitet, wurden Wasserspareinsätze für die Waschbecken zur Abwasserreduzierung eingesetzt. Stefan, unser Hüttenwirt, berichtet von Einsparungen bis zu 2 Kubikmetern je Tag. Auch wurde u.a. die Telefonleitung von der Küche zur Bergstation der Materialseilbahn neu im Schutzrohr in die Erde verlegt. Natürlich wurden die Hüttenwege begangen, Schilder gerichtet, 6 Schilder neu aufgestellt.

Das Treffen der Pitztaler Sektionen auf der Ludwigsburger Hütte am 22. Juni wurde bei unserem Arbeitseinsatz von mir besucht. Es werden im Allgemeinen die Situation im Pitztal und auf den Hütten besprochen und notwendige Wegereparaturen veranlasst bzw die in der vergangenen Saison abgearbeiteten vorgestellt. Die „WePi“ - Wegegemeinschaft Pitztal - ist auch auf Veranlassung von Sigbert Goebel, unserem damaligen Hüttenwart ins Leben gerufen worden. Eine nützliche Einrichtung, die den Hüttenwarten einiges an Arbeit abnimmt.

Foto: Günter Gehrke

Abgeschlossen wurde im September der Umbau der Duschen für unsere Übernachtungsgäste. Neben der Schwergängigkeit der Duschtüren war die Überflutung der Vorräume mit Wasser ein Hauptgrund für diese teure Maßnahme. Die Gesamtabrechnung steht noch aus.

Die Jahresabrechnung mit dem Pächterehepaar wurde am 20. Oktober vorgenommen. Sie bringt der Sektion eine stattliche Einnahme – mehr dazu auf der kommenden Mitgliederversammlung im April 2019 durch unseren neuen Schatzmeister bei der Vorstellung der Jahresbilanz.

Unser Augenmerk gilt zur Zeit der Materialseilbahn. Sie ist unbestritten die Lebensader unserer Hütte. Zu beklagen waren der Ausfall an mehreren Tagen Anfang August und Störungen bis zur Schliessung im September, nach 18 Betriebsjahren und mehr als 9.000 Betriebsstunden nicht wahrlich eine Überraschung. Es sind Instandhaltungsmaßnahmen in 2019 erforderlich. Neben der Hauptüberprüfung der Seile sind die Kurbeltelefone und der Streckenanzeiger zu erneuern. Zur Sicherheit soll ein neuer Antriebsmotor angeschafft werden. Weitere Reparaturen nicht ausgeschlossen.

Ein schöner Sommer ist zu Ende gegangen – freuen wir uns auf den Winter.

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 8. Dezember 2018