Sektion Braunschweig
zweispaltig
Aus dem Mitteilungsblatt 3/2018
Allgemein

Grußwort

Günter Gehrke, 2. Hüttenwart

Liebe Mitglieder der Sektion!

Meine heutige Ansprache gilt auch im besonderem Maße den nicht in den Gruppen aktiven Mitgliedern. Es gab in der Mitgliederversammlung 2018 im April eine Mehrheitsentscheidung der anwesenden Mitglieder zu einem Vereinsausschluss. Das NEIN zu der Entscheidung des Ehrenrates aufgrund der Empfehlung des Vorstandes muss akzeptiert werden. Aber auch die Entscheidung der Vorstandsmitglieder, die daraufhin am Ende der Versammlung zurückgetreten sind, ist zu akzeptieren – ohne Wenn und Aber!

Noch ist der verbleibende Vorstand handlungsfähig und der laufende Sektionsbetrieb geht weiter. Am 16.10.2018 steht uns eine außerordentliche Mitgliederversammlung ins Haus. Bitte nehmen Sie die Einladung ernst und kommen Sie. Ich persönlich rechne mit vielen nicht nur interessierten, sondern auch engagierten Teilnehmern. Um einen neuen kompletten Vorstand zu finden, hat sich die Gruppe „MachMit“ gefunden. Das „Werbeschreiben“ haben Sie inzwischen bekommen. Dazu gibt es an dieser Stelle nichts hinzuzufügen.

In der nächsten Zeit stehen weitreichende Entscheidungen an:

  • Kletterhalle – mit Vereinszentrum?
  • Kooperation mit Kletterzentrum/Fliegerhalle Westbahnhof?

Dafür brauchen wir in unserer Sektion verantwortungsbewusste Mitglieder im Vorstand – es gibt was zu bewegen!

Zu klären ist aus meiner Sicht die Frage der persönlichen Haftung – im Vorstand wie auch für die Gruppenleiter und die anderen ehrenamtlich Tätigen. Damit meine ich das Bewusstsein dafür. Dazu fehlen aber (mir) noch die Informationen.

Ich wäre kein Hüttenwart geworden, wenn mir nicht ganz besonders unsere schöne, ertragreiche Hütte im hinteren Pitztal am Herzen läge. Dazu nur einige Informationen:

Der erste Arbeitseinsatz ist schon wieder Vergangenheit. Viele Positionen – groß oder klein, sind erledigt. Wie üblich sind vor Ort neben den geplanten Arbeiten noch eine Vielzahl anderer Dinge dazugekommen. Erwähnt sei nur das Telefonkabel von der Hütte zur Bergstation der Materialseilbahn. 30 Meter Kabel wurden neu im Schutzmantel in der Erde verlegt und angeschlossen. Die Duschen werden „entwässert“ - sie bekommen im Herbst u.a. einen neuen Wanneneinsatz. Das Wasser soll da bleiben, wo es hingehört. Die Gespräche vor Ort mit dem Mitarbeiter zur Lösung „unseres“ Arsenproblems verliefen erfolgreich. Diese Lösung gibt es – hat aber auch ihren Preis. Ein Hinweis dazu: wir hatten und haben kein Arsenproblem – es befindet sich seit tausenden Jahren in den uns umgebenen Felsformationen in minimaler Konzentration. ABER: der Gesetzgeber hat den Grenzwert entscheidend gesenkt.

Unsere Hütte ist gut ausgelastet – bitte denkt an eine frühzeitige Anmeldung.  Gleiches gilt natürlich auch für die anderen Hütten in den Alpen. Ihre Anmeldung erleichtert die Disposition der Hüttenwirte.

Für die kommenden Wander- und Klettermonate eine gute Zeit – bleiben Sie gesund und positiv.

Ach ja:
auch wenn ich nur von Gruppenleitern /Mitgliedern / Teilnehmern / Vorstand spreche - Sie, meine Damen, sind bei mir immer dabei.

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 1. September 2018