Sektion Braunschweig
zweispaltig
Aus dem Mitteilungsblatt 4/2017
Jugendgruppe

Leistungsgruppe

Im letzten Halbjahr hat sich bei uns einiges getan, wir haben einige Ausfahrten zu Wettkämpfen oder an den Fels angeboten und die Athleten sind in ihre Rolle als Leistungsträger für Braunschweig schon richtig gut reingewachsen.

Um Ihnen den besten Einblick in unsere Klettersaison zu geben, lassen wir am besten einfach mal die Athleten über ihre Erfahrungen, Eindrücke und Fortschritte schreiben.

Bastian Engel

In dieser Saison habe ich härter trainiert als sonst (war eigentlich auch meine erste). Es gab Wochen in denen ich sechsmal im Greifhaus war. An der Güldenstraße habe ich dann zum ersten Mal eine Route im 8. Schwierigkeitsgrad durchgestiegen (die 9- wird auch noch). Ein bisschen Wettkampferfahrung habe ich auch noch gesammelt, auch wenn ich auf diesen nicht so gut war.

Beim Felsklettern war ich leider nur einmal dabei, da ich mir kurzfristig, bevor wir am Falkenstein klettern wollten, den Fuß verletzt habe.

Insgesamt hab ich mich in dieser Saison sehr verbessert und freue mich auf jeden Fall schon auf die nächste.

Tim Jonas

Ich bin im Vorstieg sicherer geworden und im Bouldern und Lead besser. Ich muss mehr an meiner Kondition und Ausdauer arbeiten. Auf den Wettkämpfen hatte ich viel Spaß und sie motivierten mich noch mehr zu trainieren.

Lewin Bornhak

Boofen
Foto: Michael Sieder

Mein Saisonhöhepunkt war der Junior-Jam. Ich mag die Art der Qualifikation gerne, man kann sich in die Quali-boulder so richtig ran arbeiten und hat nicht nur drei Versuche. Das Finale haben wir als Gruppe gewonnen. Es hat mich gefreut, dass ich alle Boulder getoppt habe! In dieser Saison habe ich auch das erste Mal bei den Norddeutschen Bouldermeisterschaften bei uns zuhause im Greifhaus mitgemacht. Bei den sächsischen Bouldermeisterschaften in Leipzig war ich auch dabei. An diesem Tag war nicht mein Tag. Super früh aufstehen, ewig Auto fahren, und dort nicht richtig warm geworden. Bei den sächsischen Lead Meisterschaften bin ich das erste Mal im Vorstieg gestartet.

An einem Wettkampf ist das schon anders als an der Güldenstraße. Danach waren wir noch in der Sächsischen Schweiz. Leider konnten wir wegen des Wetters nicht wirklich klettern.

Im Ith bin ich dann das erste Mal am Fels geklettert. Dazu habe ich hoffentlich noch öfter die Möglichkeit. Ich finde im Bouldern bin ich im letzten Jahr immer besser geworden, Lead muss ich einfach öfter trainieren.

Mia Apel

In dieser Saison haben wir mal wieder sehr viel draußen geklettert und neue Routen geschafft. Das Sommerfest hat mir gut gefallen. Ich fand, die verschiedenen Aktionen waren gut und haben Spaß gemacht. Jetzt freue ich mich aber auch wieder auf das Bouldern.

Sven Flechtner

Nachdem ich mehrere Zentimeter gewachsen bin, läuft es nicht mehr so gut. Ich komme mit meiner neuen Körpergröße nicht so gut zurecht und auch an der Kraft hing es, dass ich nicht so gut klar kam.

Doch inzwischen geht es wieder aufwärts.

Moritz Engel

In den letzten drei Monaten ereignete sich viel; von neuen tollen Routen an der Kletterwand, an denen wir trainieren konnten (Dank an die Schrauber/innen) und Klettern und Schlafen unter freiem sächsischen Himmel, über meinen Geburtstag und Klettern im Ith bis hin zum Deutschen Jugendcup in Reutlingen und den beiden sächsischen Landesmeisterschaften (Lead & Speed). Ich habe dabei viele persönliche Grenzen überschritten; zum Beispiel mein 13. Lebensjahr, ein geflashedter "Drachentöter" im Ith, persönliche Bestzeit im Speedklettern und ein Doppelsieg bei der sächsischen Meisterschaft. Ein Hoch auf die Leistungsgruppe!

Thorben Bloem

Ich bin noch nicht so lange im Verein, aber es gefällt mir sehr gut. Besonders gut gefällt mir das Training im Greifhaus. Da hat man eine große Auswahl an Bouldern, die man zeitlich schneller schafft. Außerdem werden die Boulder häufiger erneuert. Dann macht es mir am meisten Spaß. Es macht mir Spaß, an meine körperliche Grenzen zu kommen. Dabei helfen mir sehr gut meine Trainer Milan und Basti. Sie geben mir nützliche Tipps und passen auf uns auf. PS: Aber bitte nicht denken, dass mir die Güldenstrasse nicht gefällt

Oliver Lebold

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 17. November 2017