Sektion Braunschweig
zweispaltig
Aus dem Mitteilungsblatt 3/2016
Skigruppe

An der Oertze grünem Rande, Paddeltour der Skigruppe

Klaus Pasemann
Foto: Helmut Hielscher

Der weise Rat hatte beschlossen,
Hermann in die Paddeltour gegossen,
ihm ist bekanntlich weit und breit
überhaupt kein Ziel zu weit,
auf der Oertze zweiundzwanzig Kilometer,
doch davon später.

Naturschutz und Brillenindustrie
kommen sonst nie
zu einer Symbiose,
hier ahnt man lose
woher der Wind weht
und wie Wirtschaft geht.

In der Oertze Rillensand,
liegen viele Brillen ohne Rand,
abgestreift von jenen Ästen,
die zu des Naturschutz besten,
aber Mensch und Kind
überall im Wege sind.

Foto: Helmut Hielscher

In den ungelenken Booten
sitzen einige Chaoten,
inkompatibel achtern und vorn,
halb lustig, halb im Zorn,
selten im Takt,
von Paddeltechnik gänzlich nackt.

Anfängerboote neigen,
zu enden in den Zweigen,
oder gar noch nasser
auch direkt im Wasser.

Aus den Einern strahlte Empathie,
für diejenigen, die noch nie
gepaddelt haben
und auch nicht gern baden.
Die würde ein früheres Aufhören
ganz und gar nicht stören.

Foto: Helmut Hielscher

Andere haben mit Routine und Geschick,
beim Navigieren alles im Blick,
entspannt bei dicken Bäumen,
immer in komfortablen Räumen,
dazu noch Fitness ohne Ende
in jedem Gelände.

Nach 20 Kilometern rund,
fehlt am Ende doch der Schwung,
gequält in letzten Schlägen,
auf endlosen Wasserwegen,
retten schließlich alle sich an Land,
auf den feuchten Sand.

Der Rest ist dann wie üblich,
beim Abschied sehr erquicklich
mit Dank und Wunsch für´s nächste Mal:
eine kleinere Kilometerzahl,
zum eigenen Nutz
weniger Naturschutz
und auch weniger Brillen
in des Sandes Rillen.

Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 2. September 2016