Sektion Braunschweig

Unsere Spezialkurse

Rettung aus Steilwänden

Bergrettung
Behelfsmäßige Bergrettung

Sowohl im Ith und Kanstein als auch im Hochgebirge gestaltet sich der Abtransport eines Verunfallten viel schwieriger als in ebenem Gelände. Dieser Kurs bietet euch die Möglichkeit, Rettungstechniken sowohl für Steilwände als auch für unwegsames Abstiegsgelände kennenzulernen.

KursnummerKW-18 Rettung
OrtOkertal (Harz)
Termin und TreffpunktSonntag, 7. Mai 2017
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Turnhalle (Kletterwand) Güldenstraße 39c
VoraussetzungenMitglied im DAV, Mindestalter 18 Jahre, Grundkenntnisse der Sicherungstechnik (Achterknoten, Sackstich, Mastwurf, HMS, Prusikknoten)
Vorgesehene KursinhalteAbseilen und Ablassen mit Verletztem, Seilverlängerung, Handhabung Schweizer Flaschenzug, Transport in unwegsamem Gehgelände, Abschlussübung
KletterausrüstungDer Witterung entsprechende Kleidung, Berg/ Wanderschuhe, persönliche Ausrüstung (Gurt, Helm, einige Schraub- und Normalkarabiner, Abseilachter, Bandschlinge 120cm, 1-2 Express-schlingen, 3 Reepschnüre (Länge 1m, 2m und 4m; Durchmesser jeweils 5mm). Fehlende Ausrüstung kann evtl. gestellt werden.
Teilnehmerzahl8-12 Personen, 2-3 Übungsleiter
Kosten40 €
LeitungKai Maluck, Gaby Lappe, Clemens Pischel
AnmeldungMit dem Anmeldeformular per E-Mail oder Fax an die Geschäftsstelle.

Spaltenbergung

Spaltenbergung
Spaltenbergung

Eintages-Intensivkurs zur Vermittlung der Seiltechniken, die für eine Spaltenbergung im Gletscher notwendig sind (Selbst- und Kameradenrettung). Ein „MUSS“ für jeden alpin-orientierten Bergsteiger, Skitourengeher, aber auch für Kletterer.

KursnummerKW-12 Spaltenbergung
OrtHarz (Okertal)
Termin und TreffpunktSamstag 25. März 2017
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Turnhalle (Kletterwand) Güldenstraße 39c
VoraussetzungMitglied im DAV, Sektion Braunschweig, Mindestalter 18 Jahre, Grundkenntnisse in der Sicherungstechnik
KursinhaltAnseilen auf dem Gletscher, Lose Rolle, Prusiktechnik und Selbstflaschenzug, ggf. Abschlussübung
AusrüstungDer Witterung entsprechende, warme und robuste Kleidung, Berg-/Wanderschuhe, 3 Reepschnüre mit Durchmesser jeweils 5-6mm (Länge vor dem Knüpfen: 1x doppelte Körperlänge, 1x einfache Körperlänge und 1x halbe Körperlänge) und evtl. Bandschlingen und Seilrolle sowie Kletterausrüstung (Gurt, Helm, einige Schraub- und Normalkarabiner).
Kosten40 €
Teilnehmerzahl8-12 Teilnehmer; 2-3 Übungsleiter
LeitungKai Maluck, Gaby Lappe, Clemens Pischel
Anmeldungmit dem Anmeldeformular per E-Mail oder Fax an die Geschäftsstelle

Mehrseillängen - kreativer Umgang mit Seil, Keilen & Co

Mehrseillängen
Mehrseillängen

Du kletterst schon eine Weile und bist mit den Grundlagen des Felskletterns und der Partnersicherung vertraut. Im Fels bist Du in der Lage selbstständig Routen im 4. Grad vorzusteigen. Im Harz gibt es eine Reihe sehr eleganter Kletterrouten, die länger als eine Seillänge sind. Du möchtest lernen, wie diese anzugehen sind, wie man am Standplatz sichert und den/die Partner nachholt. Oder, Du willst vielleicht demnächst in die Alpen zum Klettern oder Bergsteigen. Dort bieten Mehrseillängenrouten deutlich mehr Luft unter den Sohlen und Du möchtest dafür Deine „alpine“ Praxis auffrischen und üben.

In diesem Kurs vermitteln wir Grundlagen um selbstständig längere Klettertouren zu planen und durchzuführen, insbesondere, wie man sich in Mehrseillängenrouten verhält.

KursnummerKW-18 Fels MSK
OrtHarz (Granit)
TerminWochenende 6.+7. Mai 2017
VoraussetzungBeherrschen des 4. Grades im Vorstieg im Fels, Partnersicherung
KursinhaltRoutenplanung und –findung, Besonderheiten der Absicherung: Standplatzbau, zuverlässige Sicherungspunkte erkennen und effizient nutzen, Legen von mobilen Sicherungsgeräten, Seilhandhabung, Selbstzug, Seilverlängerung, Sichern und klettern in Mehrseillängen, Abseilen auch ohne Abseilgerät
ZielGrundlagen in Mehrseillängenrouten, Standplatzbau, Sicherungstechnik
AusrüstungPersönliche Kletterausrüstung ( Gurt, Helm, Karabiner, Expresschlingen, Sicherungs- und Abseilgerät, HMS-Karabiner, Klemmkeile, evtl Friends, Bandschlingen)
Kosten65 €
Teilnehmerzahlmax. 8 Personen
LeitungRoman Sendrowski, Martin Kittelmann
Anmeldungmit dem Anmeldeformular per E-Mail oder Fax an die Geschäftsstelle


Risskletterkurs im Harz

Rissklettern
Rissklettern
Foto: Roman Sendrowski

Der Riss, die logische Linie im Fels und eine vergessene und/oder gefürchtete Klettertechnik. Dies ist ein Einsteigerkurs für alle die sich den Schindern, den Schloten, den saugenden Faust- und Handrissen widmen möchten und die Faszination des Rissklettern „Haut-nah“ erleben wollen. Dafür bietet der Harz zahlreiche Rissbreiten im feinsten Granit. An zwei Tagen wollen wir uns den verschiedenen Techniken, wie Hand- und Faustklemmer, Schere, der Hacke-Spitze u.v.m. widmen. Wichtig ist allerdings, dass Du schon Erfahrung im Fels hast und selbstständig kletterst (s.u.).

KursnummerKW-20 Riss
OrtHarz
TerminSa und So, 20. + 21. Mai 2017
VoraussetzungMitgliedschaft im DAV, Mindestalter 18 Jahre, Grundkenntnisse im Klettern und Sichern. Beherrschen des 5. UIAA Grades im Toprope am Fels
KursinhaltRoutenfindung und –planung, Lesen von Topos, Taktik, spezielle Rissklettertechnik für die jeweilige Rissbreite, Legen von mobilen Zwischensicherungen und natürlich: Vorstiegstraining
ZielSelbständiges Klettern in verschiedenen Rissen am Fels und Steigerung der persönlichen Fähigkeiten
AusrüstungPersönliche Kletterausrüstung (Gurt, Helm, Kletterschuhe, Schraub- und Normalkarabiner, Sicherungsgerät, Bandschlingen versch. Länge, Expressschlingen, Erste-Hilfepack) und wenn vorhanden: Klemmkeile, Klemmgeräte, Risskletterhandschuhe od.ä., Sport-Tape
Kosten65 €
Teilnehmerzahlmax. 4 Personen pro Trainer
LeitungRoman Sendrowski, Martin Kittelmann
AnmeldungMit dem Anmeldeformular per E-Mail oder Fax an die Geschäftsstelle.
Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig e.V., 19. Januar 2017